Wolfgang Friedl Logo
Wolfgang Friedl Persönlichkeits- und
Organisationsentwicklung
Private Kunden  .  Life Domain Balance
PRIVATE KUNDEN
Menü anzeigen
Unternehmen  .  Gesund Führen
UNTERNEHMEN
Menü anzeigen
Das Geheimnis
des Erfolgs:
Kommunizieren

"Wenn es ein Geheimnis des Erfolges gibt, so ist es das: den Standpunkt des anderen zu verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu sehen." Henry Ford. Überall dort, wo Menschen miteinander zu tun haben, ist die Art, wie sie miteinander kommunizieren, ausschlaggebend für ihren Erfolg. Kommunizieren bedeutet in erster Linie „Aussenden und Empfangen von Botschaften“ (lat. communicatio = Mitteilung). Es geht dabei aber nicht nur um den reinen Informationsaustauch, sondern auch darum, miteinander in Verbindung zu treten, sich zu verständigen, sich zu verstehen.

Über die Kommunikation treten wir in Resonanz miteinander. Und das hat weit mehr mit uns selbst zu tun als mit unserem Gegenüber. Dass das, WAS wir sagen, weit weniger wichtig ist als das WIE, ist vielen bekannt. Das WIE hat aber konsequenterweise mit uns selbst zu tun. Den Fokus auf diesen Aspekt zu legen, ist die beste Basis für eine respektvolle, wertschätzende und erfolgreiche Kommunikation.

Gewaltfreie Kommunikation

Der nächste Schritt liegt im Verständnis der Frage: Was bewirkt meine Kommunikation? Diese Grundhaltung in der Kommunikation findet sich besonders im Konzept der Gewaltfreien Kommunikation wieder, das sich in konfliktreichen Situationen bewährt hat.

Die Gewaltfreie Kommunikation wurde in den 1960er Jahren durch den US-amerikanischen Psychologen Marshall B. Rosenberg entwickelt.

Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation (GfK):

  1. Jedem menschlichen Handeln liegen Bedürfnisse zugrunde, die wir uns erfüllen wollen.
  2. Menschen handeln nicht “gut” oder “böse” oder “um einem anderen zu schaden”, sondern in der Absicht, ihre Bedürfnisse zu befriedigen.
  3. Nicht die Bedürfnisse der Menschen, sondern die gewählten Strategien zu ihrer Erfüllung können im Konflikt zueinander stehen.
  4. Menschen möchten grundsätzlich zum Leben etwas beitragen, wenn sie es freiwillig tun können.

Aus dieser Ausgangsbasis heraus können Menschen in Konfliktsituationen sich anders begegnen und neue Perspektiven für den Umgang miteinander entwickeln.

Sie haben Fragen zum Thema Kommunikation? Reden wir darüber. Ich freue mich auf Ihren Anruf.