Wolfgang Friedl Logo
Wolfgang Friedl Persönlichkeits- und
Organisationsentwicklung
Private Kunden  .  Life Domain Balance
PRIVATE KUNDEN
Menü anzeigen
Unternehmen  .  Gesund Führen
UNTERNEHMEN
Menü anzeigen
Sinn und Zweck
einer offenen
Feedbackkultur

Eine offene Feedbackkultur kann Teams und Fachbereiche enorm entlasten und eine konstruktive, effiziente Zusammenarbeit fördern. Jeder Gruppe tut es gut, gemeinsam über das Fehlermachen und über Feedback-Geben und -Empfangen nachzudenken, Verabredungen zu treffen, praktisch zu erproben und damit neue Formen einer Fehlerkultur bzw. Feedbackkultur zu etablieren. Das will allerdings gelernt sein, besonders von Führungskräften. Ich unterstütze Sie bei der Entwicklung einer erfolgreichen Feedbackkultur, z.B. im Rahmen von Team-Coachings.

Fehler machen, sehen und dazu stehen

Wer arbeitet, macht Fehler. Das gehört dazu und ist ganz normal. Viele Menschen neigen jedoch dazu, eigene Fehler nicht sehen zu wollen. Sie nehmen stattdessen ihre Umwelt als fehlerhaft wahr. Der Grund hierfür liegt häufig in der mangelnden Qualität und Verarbeitung der entsprechenden Feedbacks. Eine gut entwickelte Feedbackkultur garantiert eine deutlich konstruktivere Arbeitsweise im Team und wesentlich kreativere und bessere Ergebnisse.

Wertschätzung schafft emotionale Bindung

Konstruktives Feedback als Teil der Unternehmens- oder Abteilungskultur hilft, Weiterentwicklung und Lernen im Ganzen zu ermöglichen. Wer keine qualifizierte Rückmeldung zu seiner Arbeit bekommt, bringt auf Dauer weniger Leistung und entwickelt irgendwann das Gefühl, dass sich niemand für ihn und seine Leistung interessiert. Laut Gallup Studie 2012 vermissen Mitarbeiter verstärkt die Wertschätzung und ein konstruktives Feedback von Seiten ihrer Führungskraft. Nick Gallup fasst zusammen: „Es wird deutlich, welchen Einfluss das Führungsverhalten, also die Erfüllung der elementaren Bedürfnisse und Erwartungen am Arbeitsplatz, auf die Verbundenheit der Mitarbeiter hat.“ 75% der Mitarbeiter mit starker emotionaler Bindung an das Unternehmen geben an, dass sie gutes Feedback erhalten und von ihrer Führungskraft in ihrer Entwicklung gefördert werden. Bei den Mitarbeitern ohne emotionale Bindung, sind es dagegen nur 2%. Des Weiteren gab nur 1% der Mitarbeiter ohne emotionale Bindung an, dass es jemanden im Unternehmen gibt, der die persönliche Entwicklung fördert (emotional hoch Gebundene: 87 %).*

Sie möchten in Ihrem Unternehmen oder Team eine offene Feedbackkultur integrieren? Dann sprechen Sie mich an. Ich berate Sie gerne.

* Quelle: Gallup Studie (2012): Jeder vierte Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt. URL: http://www.download.ff-akademie.com/Gallup-Studie.pdf [Stand: 20.08.2013]