Wolfgang Friedl Logo
Wolfgang Friedl Persönlichkeits- und
Organisationsentwicklung
Private Kunden  .  Life Domain Balance
PRIVATE KUNDEN
Menü anzeigen
Unternehmen  .  Gesund Führen
UNTERNEHMEN
Menü anzeigen
Kommunikation
als Basis einer
gelungenen Partnerschaft

Kommunikation umfasst, einfach ausgedrückt, das Senden und Empfangen von Informationen und Botschaften. Aber, mal ehrlich: Welche Absichten verfolgen Sie beim Kommunizieren? Hauptsächlich, andere zu bewegen, Ihnen mehr von dem zu geben, das Sie wollen, und weniger von dem, das Sie nicht wollen, oder?

Menschen haben viele verschiedene Bedürfnisse: Aufmerksamkeit, Anerkennung, Liebe, Geld, Sex, Freundschaft, Nähe, vielleicht auch besser kommunizieren. Wenn Sie fordern, dass Ihr Partner Ihnen Ihre Bedürfnisse erfüllen soll, werden Sie sich ziemlich wahrscheinlich ärgern, wenn er es nicht tut. Ärgern Sie sich häufig über Ihren Partner? Streiten Sie häufig? Vermutlich steckt dahinter eine Forderung. Und wahrscheinlich ist Ihnen das nicht einmal bewusst.

Der erste Schritt in Richtung einer wertschätzenden Kommunikation ist, sich der eigenen Forderungen bewusst zu werden. Der nächste Schritt besteht darin, diese aufzugeben und sich, Ihren Partner und Ihre Lebensumstände mit allen Stärken und Schwächen zu akzeptieren. So schaffen Sie eine Basis für die gute Kommunikation, die Sie sich wünschen und die letztlich eine gute Partnerschaft ausmacht.

Die Grundregeln wertschätzender Kommunikation in der Partnerschaft

Es gibt 7 Grundsätze, die ziemlich wahrscheinlich dazu beitragen werden, Ihre Kommunikation und Ihre Beziehung zu verbessern:

  1. Akzeptieren Sie Ihren Partner, „wie er ist“.
  2. Zeigen Sie Ihrem Partner häufig, dass Sie ihn schätzen.
  3. Beweisen Sie bei Ihrer Kommunikation Integrität.
  4. Besprechen und erforschen Sie Meinungsunterschiede mit Ihrem Partner.
  5. Unterstützen Sie die Ziele Ihres Partners.
  6. Gewähren Sie Ihrem Partner das Recht, Fehler zu machen.
  7. Wandeln Sie Ihre Wünsche in konkrete Ziele um.

Sie fragen sich, wie Sie diese Grundsätze umsetzen können?
Ich unterstütze Sie gerne dabei.

PS: Betrachten Sie die Anwendung der 7 Grundsätze als einseitige Verpflichtung, unabhängig davon, was Ihr Partner macht oder nicht macht.

Viel Erfolg!